Ananas-Taboulé-Salat mit Tandoori-Huhn in Ananashälften serviert

Zubereitungszeit:
ca. 35 Minuten
Brennwert:
ca. 530 kcal pro Portion
Portionen:
4

Zubereitung

  1. Hähnchenbrustfilets in lange, dünne Streifen schneiden. Mit Tandooripaste vermischen. Am besten über Nacht marinieren.
  2. Bulgur bei milder Hitze 10 Minuten kochen. Ananas halbieren, Fruchtfleisch mit einem Messer herausschneiden. Ananashälften aushöhlen, so dass der Ananassalat zubereitet wieder in die Ananas gefüllt werden kann. Strunk herausschneiden und Ananas ganz fein würfeln. Petersilie abzupfen und fein hacken. Bulgur kalt abschrecken, gut abtropfen lassen.
  3. Knoblauch pellen und fein hacken. Ingwer schälen und fein reiben. Gewürfelte Ananas, Bulgur, Petersilie, Knoblauch und Ingwer vermischen. Mit Essig, Sirup, Salz, Pfeffer, Chili und 1 EL Sesamöl vermengen. Ananas und Dressing gut vermischen und in die Ananashälften füllen.
  4. Holzspieße kurz in Wasser einlegen, damit sie beim Braten nicht anbrennen. Hähnchenstreifen auf Holzspieße ziehen. 3 EL Sesamöl in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen. Hähnchenstreifen von jeder Seite ca. 3 Minuten braten. Mit dem Ananas-Taboulé-Salat servieren.

    Zutaten

    • 2 Hähnchenbrustfilets (je 150 g)
    • 100 g rote Tandooripaste
    • 200 g Bulgur
    • 4 kleine Ananas
    • 2 Bund glatte Petersilie
    • 2 Knoblauchzehen
    • 30 g frischer Ingwer
    • 3 EL Weißweinessig
    • 1 EL Holunderblütensirup
    • Salz
    • weißer Pfeffer
    • je nach gewünschter Schärfe gemahlenes Chilipulver
    • 4 EL Sesamöl
    Rezept drucken