Bratapfelkuchen

Zubereitungszeit:
ca. 1 Stunde
Brennwert:
ca. 330 kcal pro Stück
Portionen:
16 Stück

Zubereitung

  1. Vorbereiten:
    Rosinen mit Rum übergießen und mehrere Stunden durchziehen lassen. Den Boden einer Springform (Durchmesser 26 cm) einfetten und den Backofen vorheizen.
  2. Knetteig:
    Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben. Die übrigen Zutaten hinzufügen und alles mit einem Handrührgerät (Knethaken) zu einem Teig verarbeiten und anschließend zu einer Kugel formen. Gut die Hälfte des Teiges mit etwas Mehl auf dem Springformboden ausrollen und den Springformrand darumlegen. Den Boden mit einer Gabel einstechen und ca. 15 Min. vorbacken (Ober-/Unterhitze: 180 °C,
    Heißluft:160°C). Den vorgebackenen Boden abkühlen lassen.
  3. Füllung:
    Äpfel waschen, schälen und das Kerngehäuse mit einem Ausstecher entfernen. Den restlichen Teig zu einer Rolle formen und als Rand auf den Tortenboden legen. Die Teigrolle so an den Springformrand drücken, dass ein etwa 4 cm hoher Rand entsteht. Äpfel in die Form stellen. Rosinen in die Äpfel geben. Puddingpulver und Zucker mit 200 g Sahne anrühren. Übrige Sahne zum Kochen bringen, von der Kochstelle nehmen, das angerührte Puddingpulver mit einem Schneebesen einrühren und kurz aufkochen lassen. Pudding über die Äpfel verteilen und mit Mandeln bestreuen. Anschließend den Kuchen ca. 65 Minuten bei 160 °C backen. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.

 

 

 

 

 

Zutaten

Teig:

  • 200 g Weizenmehl
  • 1/2 gestrichener TL Backpulver
  • 1 Ei, 75 g Zucker
  • 1 Pack. Vanillezucker
  • Salz
  • 2 EL Wasser
  • 100 g weiche Butter oder Margarine

 Füllung:

  • 75 g Rosinen
  • 2-3 EL Rum
  • ca. 8 kleine Äpfel
  • 1 Pack. Vanillepuddingpulver
  • 50 g Zucker
  • 600 g Schlagsahne
  • 50 g gehobelte Mandeln
  • 3 EL Puderzucker

Rezept drucken