Direkt vom Feld ins Glas

Bio-Produkte von dennree haben Herz. Lernen Sie die Menschen kennen, die unserer Meinung nach die besten Bio-Tomatensaucen Italiens herstellen: Die Brüder Valerio, Giorgio und Marco Simonetti von Gestal2000 aus Latium.

Valerio, Sie sind zu Italiens führenden Bio-Tomatenverarbeiter geworden.

Valerio Simonetti: Als wir den Betrieb im Jahre 2000 übernahmen, lag der Anteil an Bio-Tomaten bei 10%. Heute liegt er bei 100%. Warum? Nur Bio ermöglicht langfristig natürliches Wachstum: wirtschaftlich, ökologisch, mit sozialer Verantwortung. Praktisch bedeutet das, Jahr für Jahr größere Flächen von konventionellem auf Bio-Anbau umzustellen. Diese Flächen müssen in der unmittelbaren Nachbarschaft liegen: aus ökologischer Verantwortung und wegen unseres absoluten Anspruchs an Frische und Geschmack der Tomate.

 

... Heute sagen Sie stolz: „100% Organic – 0 Miles“...

Valerio Simonetti: Die Zahlen bringen es auf den Punkt. Die Nähe zu unseren Feldern hat viele Vorteile: Wir können sie vom Pflanzen bis zur Ernte ständig überwachen. Wir können die Tomaten unmittelbar nach der Ernte verarbeiten. Und wir dürfen den Begriff „0 miles“ führen, denn wir reduzieren den Transport und den CO2-Ausstoß auf ein absolutes Minimum. Die „Bio-Fattioria Solidale“, ein soziales Projekt für behinderte Menschen, grenzt z.B. direkt an unseren Betrieb. Wir haben sie in ihrer Umstellung auf Bio unterstützt. Sie sind heute mit der Tomatenproduktion auf ca. 60 ha Anbaufläche unser wichtigster Partner.

 

Bio bedeutet für Sie also neue Wege gehen?

Valerio Simonetti: Ja, aber das ist ein Naturgesetz. Wir nutzen alle technischen Möglichkeiten, um das Beste der Natur zu erhalten: durch kurze Wege, schnelle, schonende Verarbeitung und Fantasie. In den vergangenen 2 Jahren haben wir viele neue Tomaten-Rezepte entwickelt. Mein persönliches Lieblingsrezept „Sugo Famiglia“, welches wir jetzt neu für dennree herstellen, ist nach einem Rezept meiner Großmutter.

 

„100% Bio“ – Leidenschaft für Tomaten

Bio-Produkte von dennree haben Herz und eine besondere Geschichte. Gestal2000 ist ein Naturphänomen. Als einziger italienischer Tomatenverarbeiter dieser Größe, der sich konsequent auf „100% Organic“ spezialisiert hat, verbindet die Firma unternehmerisches Geschick mit der Liebe und Leidenschaft eines echten Familienbetriebs. Wie sie das machen, ist einmalig.

Die Tomate ist in der Familie Simonetti inzwischen vermutlich Teil des Familienerbes. Anders ist die Leidenschaft kaum zu erklären, mit der sich die Unternehmerfamilie in der Tomatenverarbeitung immer wieder neue Terrains erschließt, jede Generation weiter entwickelt und heute einer der führenden Bio-Tomatenverarbeiter Italiens ist.

 

3 Generationen Erfahrung – 100% Organic

Großvater Oreste gründete in den 50er-Jahren die erste Tomatenverarbeitung in den – ja damals sagte man noch so – „Pontinischen Sümpfen“ etwa 50 km südlich von Rom. Tomaten brauchen viel Wasser und Tomaten müssen sofort verarbeitet werden, um das Aroma voll einzufangen: Regionalität und kurze Wege waren von Anfang an das Erfolgsrezept der Simonettis. In der 1980ern übernahm sein Sohn Dario die Tomatenfabrik. Er investierte in neue Techniken, entwickelte neue Produkte und wurde zu einem der Eckpunkte in der italienischen Tomatenproduktion. Dario Simonetti ging auch neue Wege. Er begann als neues Geschäftsfeld biologisch angebaute Tomaten zu verarbeiten. Gerade in Deutschland stieg der Bedarf an original italienischen Bio-Sugos. Die italienischen Rezepturen, die Sonne, in Latium begünstigt durch die Nähe zum Wasser, all dies trägt zum unverwechselbaren Geschmack der italienischen Tomaten bei. Tomaten aus biologischem Anbau schmecken besonders intensiv. Als er die Firma im Jahre 2000 an seine Söhne Valerio, Giorgio und Marco übergab, betrug der Bio-Anteil an der Gesamtproduktion bereits zehn Prozent. Aus dieser Zeit stammt auch die Partnerschaft mit dennree. Heute ist das Unternehmen auf 100 Prozent Bio umgestellt.

Die drei Söhne sind im Unternehmen aufgewachsen. Seit ihrem 15. Lebensjahr haben sie im Sommer bei der Tomatenernte mitgeholfen, kennen daher auch die Feinheiten des Geschäfts von Grund auf. Auch während des Studiums haben sie in der Firma gearbeitet. Vor allem Valerio interessierte sich bereits als Student für die Perspektiven, die der Bio-Anbau für die Firma und die ganze Region eröffnen. Mit der Jahrtausendwende beginnt eine neue Ära der Tomatenproduktion, die sich auch in einem neuen Namen ausdrückt: Gestal2000. Die drei Brüder – Valerio Simonetti übernimmt die Geschäftsführung, Giorgio ist verantwortlich für den Bereich Agrokultur, Marco für Verwaltung und Administration – setzen von Anfang an voll auf Bio-Anbau. „100% Organic“ ist ihre Philosophie.

Doch wie stellt man einen führenden Betrieb mitten im Produktionsprozess um? Mit Augenmaß. „In 10 Jahren 100% Bio war unser Ziel. Jedes Jahr 10% mehr“, erklärt Valerio Simonetti. „2011 haben wir dieses Ziel erreicht.“ Und setzt stolz hinzu: „Gestal2000 ist in Italien der erste Tomatenverarbeiter dieser Größe, der zu 100% Bio verarbeitet.“ Wie dies reibungslos gelingt? „Durch Überzeugung“. In der Praxis heißt das: „Überzeugungsarbeit“. Denn Simonetti kauft seine Bio-Tomaten nicht einfach ein: seine Mission sieht er darin, mehr und mehr lokale Flächen von konventioneller auf biologische Landwirtschaft umzustellen. Es profitiert die ganze Region.

 

"Willst du immer weiter schweifen? Sieh, das Das Gute liegt so nah“ (Goethe)

Statt sich wie viele Hersteller preisgünstige Tomatenkontingente aus verschiedensten Anbaugebieten zu sichern und dabei an Europas Grenzen zu stoßen, gingen die Simonettis den umgekehrten Weg: sie holten sich die Tomaten vor die Haustür. Das Wort „Ökologie“ kommt aus dem Griechischen und heißt „Lehre vom Haushalt“. Für Unternehmer Valerio Simonetti ist sie die Geschäftsgrundlage.

 

Bio-Tomaten mit guter Kinderstube

Je näher die Tomatenfelder liegen, desto besser, so die Grundüberlegung: alles im Blick, keine Wege, wenig Energieverbrauch, absolute Frische. Die Bio-Tomatenfelder von Gestal2000 liegen in unmittelbarer Nachbarschaft. Direkt an das Firmengelände grenzt die „Bio-Fattoria Solidale“, ein soziales Projekt für behinderte Menschen. Gestal hat sie bei der Umstellung auf Bio-Betrieb unterstützt und ist heute über den Tomatenanbau auf ca. 60 ha Anbaufläche wichtigster Partner. Die andere, 200 ha große Anbaufläche, liegt nur 20 km entfernt.

Im Mai wird gepflanzt. Ab da geht Giorgio Simonetti regelmäßig die Felder ab und kontrolliert, wie es seinen Tomaten geht: Haben sie genügend Wasser und Nährstoffe, verlaufen Wachstum und Reife optimal? Durch den ständigen Blickkontakt ist es möglich, der Natur freien Lauf zu lassen, und bei kleinen Abweichungen schnell gegenzusteuern. Mitarbeiterin Maria aus der Qualitätssicherung nimmt regelmäßig Proben und untersucht sie im hochspezialisierten Labor der Firma. Hier wird Grundlagenarbeit geleistet. Das geht soweit, dass Gestal jetzt an einem Projekt für Bio-Saaten arbeitet.

 

Wachse, Tomate, wachse...

Juni und Juli vergehen im Flug. Die Tomatenpflanzen wachsen, dürfen sich natürlich entfalten, werden auf den Punkt gewässert. Der sparsame Umgang mit Wasser und Energie ist Simonetti wichtig: aus Verantwortung für die Region und die kommenden Generationen.

Zur Erntezeit im August ist die Nähe der Felder der entscheidende Qualitätsvorsprung. Die Tomaten werden in eigens entwickelten, geschützten Transportboxen mit einem Barcode angeliefert. So lässt sich jede Tomate lückenlos auf ein bestimmtes Planquadrat im Feld zurückverfolgen. Die Tomaten werden gewässert, zweimal Hand verlesen und kurz schonend erhitzt um Aroma und Vitamine bestmöglich zu erhalten. Nur 5 Stunden dauert es von der Ernte bis zum fertigen Produkt. So schnell ist man normalerweise nur, wenn man im eigenen Garten erntet und dann sofort kocht. Das ist eines der Geheimnisse, warum die Sugos, Tomaten und Ketchups aus Simonettis Herstellung so gut wie hausgemacht schmecken.

 

„0 Miles“ – die Tomate (fast) ohne ökologischen Fußabdruck

Ökologisch hat Gestal2000 im Bio-Anbau Impulse gesetzt: Sie erfüllen den „0 miles“-Standard: Da die Felder so nah liegen, sind Transport und der daran gebundene CO2-Ausstoß des zu verarbeitenden Produkts auf ein absolutes Minimum reduziert. Für einen Betrieb dieser Größe – Gestal verarbeitet etwa 25.000 Tonnen Tomaten im Jahr – eine neue Dimension.

 

Alte, italienische Familienrezepte neu entdeckt

Doch so groß die Menge auch erscheinen mag – so groß ist die Liebe zum Detail in jedem Bereich. In den letzten 2 Jahren wurden 180 neue Tomaten-Rezepte entwickelt. Als Grundlage dienten traditionelle, italienische Familienrezepte. Die Sugos werden ausschließlich aus Tomaten und Gemüsen aus kontrolliert biologischem Anbau hergestellt, ganz ohne Zusatzstoffe, Konservierungs- und Bindemittel. Pizzatomaten kommen natürlich ohne Zusatz von Zitronensäure. Und die Ketchups schmecken deshalb so fruchtig, weil hier beeindruckende 600 g Tomaten auf 100 g Ketchup kommen.

Wenn Sie also schon immer wissen wollten, warum die Tomatenprodukte von dennree so gut schmecken – jetzt kennen sie unser Geheimnis.