Enten von Martin Bauer

Unter der Marke „Bauers Beste“ kümmert sich Martin Bauer um die Vermarktung hochwertiger Bio-Enten Produkte aus Dänemark. Diese bezieht er ausschließlich vom Naturland zertifizierten Erzeugerbetrieb von Birte & Martin Daasbjerg.

Ariane hat die beiden im Nordwesten von Dänemark, am Limfjord, direkt am Meer besucht. Seit 2008 halten die Daasbjergs Bio-Enten auf ihrem 150 ha großen Biohof, wo sie auch Bio-Kartoffeln und Bio-Getreide anbauen.

Das Entenleben hier im hohen Norden ist wirklich besonders schön: Die Entenküken kommen direkt nach dem Schlüpfen in einen 34° C warmen Stall und werden dort alle drei Stunden besucht. Schon ab dem fünften Lebenstag dürfen sie raus und nach zwei bis drei Wochen leben sie bereits komplett im Freien auf den weitläufigen Wiesen. Dort finden sie saftigen Klee, zarte Gräser und Kräuter oder eiweißreiche Insekten und auch Badetümpel. Jedes einzelne Tier hat hier übrigens mehr als 20 m² Wiese – weitaus mehr als in konventioneller Haltung.

Kontrolliert werden dänische Bio-Betriebe vom Staat. Darüber hinaus unterliegt der Betrieb der Daasbjergs den strengen deutschen Naturland-Verbandskriterien. Um den ökologischen Produktionskreis konsequent geschlossen zu halten, haben die Daasbjergs 10 km von ihrem Hof einen Entenschlachthof gekauft. So vermeiden sie zum Tierwohl lange Transportwege.

Die Daasbjergs sind Bio-Entenzüchter aus purer Leidenschaft. Das fängt bei einem artgerechten und naturnahen Leben der Enten an und endet beim Genuss des delikaten Entenfleischs. Eine Bio-Ente, die sich in ihrem Leben viel an der frischen Luft bewegt hat, zeichnet sich durch ihr zartes dunkles Fleisch mit einem niedrigen Fettgehalt aus. Und so ist Entenfleisch ein leckerer Kompromiss für alle, denen Gans an den Weihnachtstagen zu gehaltvoll ist!