Bio-Geflügel von Roswitha Stauß

In Hohentengen in Baden-Württemberg besucht Ariane den 2006 von Roswitha Stauß und ihrem Mann gegründeten Betrieb, der sich vor allem auf die Verarbeitung und Schlachtung von Bio-Geflügel spezialisiert hat. Stauß arbeitet ausschließlich mit zertifizierten Bio-Geflügelhöfen aus Baden-Württemberg und Bayern zusammen, die höchstens 200 km entfernt sind. Das Unternehmen steht für regionale, transparente und schonende Verarbeitung und den respektvollen Umgang mit den Tieren.

Daneben hat der Betrieb auch drei eigene Geflügelstallungen, in denen u.a. 1000 Peking-Enten und 500 Deutsche Gänse streng nach den Naturland Richtlinien aufgezogen werden. In der Stallung wachsen die 500 Deutschen Gänse im Freiland mit Unterständen auf einer etwa 8000 qm großen Weide mit kleiner Wasserstelle auf. Darin nehmen die Gänse liebend gern auch mal ein Bad.

In der Bioaufzucht werden im Gegensatz zur konventionellen Haltung ganz andere, langsam wachsende Rassen verwendet. Auf den großen Wiesen finden sie reichlich Grünfutter und haben viel Auslauf, deutlich mehr als vorgeschrieben. Es ist schön anzusehen, wie die Gänse sich in Grüppchen im Gänsemarsch auf der Weide verbreiten. Zugefüttert wird den Tieren ein spezielles Eiweiß-Soja-Futter von der Biofutter-Mühle Kehl im Saarland, direkt an der französischen Grenze.

Vom Schlüpfen bis zur Schlachtung werden sie nach der EU-Verordnung mindestens 20 Wochen alt, aber bei Stauß dürfen sie oft etwas länger leben und sind dann vier bis viereinhalb kg schwer. Weihnachts-Gänse und Enten von Stauß sind im Ganzen, aber auch in Teilen (Brust, Keule, Flügel) in unserem Markt zu beziehen und können dort auch vorbestellt werden.