Taifun

Am Anfang stand ein Sack Sojabohnen

Die Geschichte von Taifun begann vor über 30 Jahren in einer Freiburger Küche. Aus einem Sack voller Sojabohnen und der Leidenschaft für Tofu entwickelte sich durch Neugierde und den Wunsch nach Veränderung Europas wichtigster Hersteller von Bio-Tofu.

Tofu war damals weitestgehend unbekannt, was die Gründer Wolfgang Heck und Klaus Kempff sowie ihre Mitstreiter anspornte. Deshalb begannen sie, verschiedene Kreationen zu entwickeln, die unter der Marke Taifun bald die Bioläden eroberten.

Basis aller Produkte ist die Sojabohne. Diese stammt zu 100 % aus eigenem Vertragsanbau in Deutschland, Österreich und Frankreich. Zu seinen Erzeugern pflegt Taifun langjährige Partnerschaften, die auf enger Zusammenarbeit und gegenseitiger Wertschätzung beruhen.

Gemeinsam mit der Universität Hohenheim betreibt Taifun zudem Sortenentwicklung: Nach jahrelanger Züchtungsarbeit erhielt der Hersteller Ende 2019 die Zulassung für seine erste eigene Sojasorte "Tofina". Eine gentechnikfreie Sorte, die auch in kühleren Lagen Deutschlands angebaut werden kann und somit unabhängig von Importen ist. Dadurch wird Vielfalt auf heimische Äcker gebracht, wo Soja bisher nicht angebaut werden konnte. Außerdem ist "Tofina" keine Hybridsorte und dementsprechend nachbaufähig. Taifun wurde dieses Jahr unter anderem für diese Sorte mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet.