Natürliche Hautpflege

260 Pflanzen, sorgsam kultiviert im eigenen Garten, sind die Voraussetzung für die hochwertigen Naturheilmittel und -kosmetika von Weleda. Bei der Firma aus Schwäbisch Gmünd kommen seit 1921 überragende Kompetenzen zusammen. Was als pharmazeutischer Laborbetrieb begann, ist inzwischen die weltweit führende Herstellerin von ganzheitlichen Naturkosmetikprodukten und anthroposophischen Arzneimitteln. Im Einklang von Mensch und Natur entstehen rund 120 Naturkosmetikprodukte.

Qualität ist dafür die Basis. So stammen die Rohstoffe wo immer Natürliche Hautpflege möglich aus biologisch-dynamischem Anbau, zum Teil vom eigenen Heilpflanzengarten, aber auch aus weltweiten Projekten, aus biologischem Anbau oder zertifizierten Wildsammlungen. Um die Haut geschmeidig zu halten oder das Haar zum Glänzen zu bringen, verfolgt das Unternehmen einen ganzheitlichen Ansatz.

Körperpflege dient nicht nur der Schönheit, sondern der Gesunderhaltung der Haut. Sie soll die Balance zwischen Körper, Geist und Seele unterstützen. Deshalb fördern Weleda-Produkte die Vitalität der Haut und aktivieren hauteigene Prozesse.


Vertrauen und Loyalität sind die Basis

Ein Gespräch mit Bas Schneiders, Bereichsleiter Internationale strategische Beschaffung bei Weleda Deutschland.

Wer hochwertige Produkte herstellen möchte, die die Wünsche der Kunden nach ökologischer Herkunft und Umweltverträglichkeit erfüllen, ist auf gut verfügbare Rohstoffe in bester Qualität angewiesen. Durch steigenden Bedarf, Klimawandel und Umweltbelastungen werden diese natürlichen Ressourcen jedoch immer knapper. Auch für Weleda ist es daher eine herausfordernde Aufgabe, die rund 650 pflanzlichen Bio-Rohstoffe für ihre Naturkosmetikprodukte und Arzneimittel täglich neu zu beschaffen.

Herr Schneiders, was ist vor dem Hintergrund der Rohstoffknappheit die Basis einer erfolgreichen Zusammenarbeit mit Ihren Partnern?

Wir setzen auf langfristige Partnerschaften mit zertifizierten Betrieben, Kleinbauern und Sammlern weltweit. Durch garantierte Abnahmen und faire Preise sichern wir die Familien unserer Partner ab. Auch mit unserem sozialen Engagement unterstützen wir im Rahmen wegweisender Beschaffungsprojekte die Menschen direkt vor Ort. Auf Lieferantenseite erleben wir durch unser Verständnis von Partnerschaft großes Vertrauen. Auf der anderen Seite sind es langjährige Kunden wie dennree mit denn's Biomärkten, die uns stärken und ermutigen. Durch umfangreiche Platzierungen und Listungen neuer Weleda-Produkte werden wir in unserem Bemühen um ethisch, ökologisch und qualitativ überzeugende Produkte immer wieder unterstützt.

Für Naturkosmetik und Arzneimittel bezieht Weleda Rohstoffe und Heilpflanzen aus aller Welt. Wie stellen Sie ein faires Miteinander sicher?
Seit 2011 sind wir Mitglied der Union for Ethical BioTrade (UEBT) und seit drei Jahren dort auch im Vorstand vertreten. Über die Mitgliedschaft leisten wir einen Beitrag zur Sicherung sozialer Beschaffungskriterien und gestalten die Zukunft biologischer Vielfalt aktiv mit. Zur Verifizierung unserer Lieferketten betreiben wir einen hohen Aufwand. Allein die Vorarbeiten zur Umsetzung der UEBT-Standards haben bereits mehrere Jahre in Anspruch genommen. Derzeit entwickeln wir mit der UEBT einen einheitlichen Fragebogen und ein Bewertungsinstrumentarium als zukünftig verbindliche Richtlinien für die Mitglieder.

Warum betreiben Sie diesen hohen Aufwand?
Was bereits 1921 bei unserer Gründung als Werte, Vision und Mission von Weleda festgeschrieben wurde, ist heute wichtiger denn je. Ein schonender Umgang mit der Natur, Respekt und eine vertrauensvolle Zusammenarbeit sichern nicht nur die Zukunft von Weleda, sondern jedes Einzelnen von uns. „Im Einklang mit Mensch und Natur“ ist mehr als ein Slogan es ist unsere Haltung.