In der Antike galt der Granatapfel als Symbol für Fruchtbarkeit, Leben, Macht und Unsterblichkeit. Er war das Vorbild für den Reichsapfel, ziert zahllose Wappen und ist ein perfekter Blickfang jeder Obstschale (zumal er gut hält). In seinem Inneren ein Feuerwerk der Fruchtbarkeit: hunderte kleine Kerne, eingebettet in granatrotes, prall schimmerndes Fruchtfleisch. Granatapfelsaft und -gelee werden in der modernen Ernährung als „Radikalfänger“ geschätzt. Es ist reich an Antioxidantien und enthält mehr Polyphenole (bioaktive, sekundäre Pflanzenstoffe) als Rotwein oder Blaubeeren.

Verzehrempfehlung: Teilen Sie den Granatapfel längs und löffeln Sie die Kernchen aus. Pur genießen oder Obstsalate, Fruchtsaucen, Fleisch- oder Wildgerichte verfeinern. Einfach ausprobieren!