Aromatischer Start in den Tag
Gehören Sie zu der Sorte Mensch, die vor dem ersten Kaffee am Morgen, ein imaginäres „Ansprechen Verboten!“-Schild auf der Stirn trägt? Keine Sorge: Damit sind Sie nicht alleine! Um das aromatische Getränk mit dem unschlagbar wachrüttelnden Effekt zum wahren Genuss werden zu lassen, haben wir ein paar Tipps & Tricks für Sie.

Guten-Morgen-Ritual
Die Zubereitung Ihres Bio-Morgenkaffees kann zum reizvollen Ritual werden und schon vor Genuss desselben Ihr Stimmungsbarometer steigen lassen. Schnappen Sie sich Mühle & Kaffeebohnen und genießen Sie den angenehm würzigen Duft. Wenn Sie den Kaffee jeden Morgen frisch mahlen, stellen Sie sicher, das meiste an Aroma aus den dunklen Bohnen herauszuholen. Alternativ können Sie natürlich gemahlenen Bio-Kaffee kaufen. Dann aber lieber in kleinen Mengen.

Das richtige Maß
Laut der Speciality Coffee Association of Europe sind 60 g Kaffee pro 1.000 ml Wasser optimal, wenn es um die bestmögliche Kaffeedosierung geht. Für eine Tassengröße von 200 ml benötigt man also ca. 12 g gemahlenen Kaffee. Unser Tipp: Die 12 g sind eine gute Richtlinie. Abhängig vom eigenen Geschmack kann die Menge natürlich individuell angepasst werden. 

French Press vs. Kaffee-Maschine
Anschließend geht´s ans Wasser kochen. Kaffeekenner schwören auf die French Press. Sie ist bequemer als die Handfilter-Methode und führt zu einem wesentlich vollmundigeren Kaffee als die Kaffeemaschine. Wichtig: Kein kochendes Wasser verwenden, sondern auf etwa 93 Grad abkühlen lassen! Das Wasser auf das Kaffeepulver gießen, 2-5 Minuten ziehen lassen und den Siebstempel nach unten drücken, um den Kaffeesatz vom Kaffee zu trennen. So erhalten Sie einen Bio-Kaffee, der nicht nur wach macht, sondern Ihnen einen genussvollen Morgen beschert.

Kaffee-Genuss zu jeder Zeit
Natürlich schmeckt der perfekte Bio-Kaffee nicht nur am Morgen, sondern auch am Nachmittag oder wann immer Sie eine Tasse feinsten Kaffeegenuss gebrauchen können.