Herkunft & Geschmack
Die Mango gilt hierzulande als die beliebteste aller Exotenfrüchte. Ihre Qualität hängt maßgeblich mit Sorte und Herkunftsland zusammen. In der Sonne des Senegals reifen die hochwertigen Sorten Kent und Keitt. Erstere zeichnet sich durch ihr nahezu faserfreies, saftiges Fruchtfleisch aus. Die in der Regel etwas größere Sorte Keitt besitzt ein festeres, orange-gelbes Fruchtfleisch mit einem sehr hohen Fruchtzuckergehalt.

Lagerungstipp
Mangos sollten immer bei Zimmertemperatur und nie im Kühlschrank lagern. Dies würde den Geschmack der Frucht empfindlich beeinflussen. Ansonsten empfiehlt es sich, reife Früchte sofort zu essen oder zu verarbeiten. Noch nicht verzehrfertige Mangos reifen besonders gleichmäßig, wenn man sie in Zeitungspapier einwickelt.

Schon gewusst?
Die Mangos werden im Senegal sehr behutsam geerntet. Zu keinem Zeitpunkt berühren sie den Sandboden, auf dem die mächtigen Mangobäume wachsen. Denn Dornen und Mikroben – mit dem Auge nicht zu erkennende Kleinstlebewesen – können die Frucht schädigen. Stattdessen werden die Mangos direkt am Baum gepflückt, in mit Papier ausgeschlagene Kisten gelegt und vor dem Transport händisch auf ihre Qualität geprüft.

Zubereitungstipp
Ihre Beliebtheit verdankt die Mango ihrer Vielfalt: Sie schmeckt besonders gut in Obstsalaten und Süßspeisen. Außerdem lassen sich mit ihr leckere Smoothies und Cocktails zubereiten. Die beliebteste Verzehrform ist gleichzeitig die einfachste: mit einem Löffel die Mango pur genießen.