Herkunft & Geschmack
Die grünlich-weiße bis blau-violette Knolle gehört zur Familie des Kohls und begeistert durch ihre vielseitigkeit. Je kleiner der Kohlrabi, desto zarter schmeckt er – so die Faustregel. Den leicht scharf-nussigen Geschmack verdanken die Knollen den enthaltenen Schwefel- und Senfölen. Gegart, gedämpft, gedünstet, überbacken, gefüllt oder als Rohkost ein Genuss!

Schon gewusst?

  • Frische, junge Kohlrabi-Blätter enthalten besonders viele Nährstoffe und sind sogar wertvoller als die Knolle selbst.
  • Das deutsche Wort „Kohlrabi“ wurde direkt ins Englische, Japanische und Russische übernommen