• staatenbildendes Fluginsekt mit bis zu 50.000 Individuen
  • ursprüngliches Verbreitungsgebiet:
    Europa, Afrika und Vorderasien
    heute: weltweit
  • bestäubt täglich bis zu 4.000 Blüten

Kleine Bienenkunde

  • Für ein einziges Glas Honig (500 g) müssen Honigbienen ca. 120.000 km (3 x um die Erde) zurücklegen.
  • Neben dem "Schwänzeltanz", der die genaue Lage einer Futterquelle angibt, nutzen die Honigbienen weitere Tänze zur Kommunikation: der "Ringtanz" zum Anzeigen von Futterquellen in unmittelbarer Nähe, der "Schütteltanz" zur Anregung der Nichtsammelbienen, auch Sammelbienen zu werden, und der "Zittertanz" zur Aufforderung, als Nektarabnehmerin zu fungieren.
  • Um Räuber wie z.B. Hornissen abzuwehren, stürzen sich hunderte Honigbienen auf den Feind und umklammern ihn. Entweder erstickt er oder die Bienen stechen ihn zu Tode.
  • In den Brutzellen wachsen die Bienen als Larven heran, verpuppen sich und schlüpfen als fertiges Insekt. Die Temperatur in diesem Bereich wird konstant bei 35° C gehalten.
  • Andere Waben dienen als Lagerstätte für Pollen und Honig. Außerdem dienen Waben als "Telefon-Anlage" (Vibrationskommunikation über die Zellränder der Waben), Informationsspeicher, Staatenflagge (chemische Markierung mit unterschiedlichen Botschaften) und erste Verteidigungslinie gegen Krankheitserreger (durch antimikrobielle Wirkung).
  • Ein Honigbienenvolk erneuert sich immer wieder selbst und ist somit als Superorganismus eigentlich unsterblich

Die Bienenkönigin

  • eine Königin pro Bienenvolk
  • Gewicht: 180–300 mg
  • Größe: 20–25 mm
  • Alter: bis zu 5 Jahre
  • legt täglich bis zu 2.000 Eier


Die Arbeiterin

  • ca. 50.000 Bienen in einem Volk
  • Gewicht: ca. 100 mg
  • Größe: 12–14 mm
  • Alter: ca. 6 Wochen (Sommerbienen) ca. 9 Monate (Winterbienen)


Der Drohn

  • ca. 1.000 Drohnen in einem Volk
  • Gewicht: ca. 250 mg
  • Größe: 15–17 mm
  • Alter: wenige Wochen