Spendenaktion Oktober/November 2015

3.042 € für den Saatgutfonds & Öko-Züchterinnen

„Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar ...“ – das trifft auch auf Gemüse wie Rote Bete, Kohlrabi und Kürbis zu, denn Sie werden es ihnen kaum ansehen, unter welchen Bedingungen und Zielsetzungen die einzelnen Sorten ursprünglich entstanden sind. Wurden sie hauptsächlich im Labor entwickelt? Eignen sie sich auch für den ökologischen Anbau – ohne Pestizide und chemisch-synthetische Düngemittel?

Mit ihrer Herbstaktion unterstützte die Zukunftsstiftung BioMarkt diesmal den Saatgutfonds der Zukunftsstiftung Landwirtschaft. Dieser fördert seit vielen Jahren unabhängig und gemeinnützig tätige ZüchterInnen, die Gemüse-, Getreide- und Obstsorten für den Ökolandbau entwickeln.

Für jedes im Aktionszeitraum (21. Okt. bis 03. Nov.) in den Biomärkten verkaufte kg und jede 500g-Packung Rote Bete „Robuschka“, spendete die Zukunftsstiftung BioMarkt 10 Cent und konnte den Saatgutfonds hierdurch mit 3.042 € in seinem wichtigen Engagement unterstützen.

www.saatgutfonds.de


Spendenaktion Juli 2015

5.510 € für die ökologische Sortenentwicklung

Die ökologische Entwicklung einer neuen Gemüsesorte kann mehr als 10 Jahre dauern und über 600.000 € kosten. Öko-Züchtung braucht also einen langen Atem! Mit Ihrer Juli-Aktion hat sich die Zukunftsstiftung BioMarkt daher erneut für das wichtige Engagement der Öko-ZüchterInnen eingesetzt.

Der weltweite Saatgutmarkt wird heute zu 75 % von nur 10 Unternehmen dominiert. Diese konzentrieren sich bei der Entwicklung neuer Sorten vor allem auf die Bedürfnisse der konventionellen Landwirtschaft. Maximale Erträge und die Einförmigkeit der Erntefrüchte stehen hier im Vordergrund. Die Widerstandskraft der Pflanzen, aber auch Geschmack und Vielfalt bleiben so auf der Strecke.

Die ZüchterInnen des Kultursaat e.V. schaffen hingegen dringend benötigte Alternativen. Dank ihres Engagements sind bereits über 70 neue Öko-Gemüsesorten entstanden, die sich besser für den ökologischen Anbau ohne Pestizide und künstliche Düngemittel eignen.

Im Aktionszeitraum spendeten wir für jedes in den Biomärkten verkaufte Kilogramm Zucchini 15 Cent und konnte abschließend 5.510 € an die ökologischen Gemüse-ZüchterInnen des Kultursaat e.V. übergeben.

www.kultursaat.org


Spendenaktion April 2015

10.635 € für die ökologische Geflügel-Züchtung

Der Frühling ist Sinnbild für Aufbruch. Die Natur weckt Kräfte, um Neues entstehen zu lassen. Diese Symbolik griff die Zukunftsstiftung BioMarkt auch bei ihrer Spendenaktion im April auf und brachte mit der Blütenmischung „Essbare Blütenpracht“ nicht nur den Frühling auf den Teller.

Von jeder im Aktionszeitraum verkauften Saatgutmischung, spendete sie je 25 Cent an die gemeinnützige Ökologische Tierzucht GmbH.

Diese Initiative der Bio-Verbände Bioland & Demeter entwickelt Geflügelrassen, die sich besser für die Haltungs- und Fütterungsbedingungen des Ökolandbaus eignen.

Gemeinsame Presseerklärung zur Spendenübergabe von Bioland, Demeter & der Zukunftsstiftung BioMarkt (15.07.2015)

Weitere Infos zum Projekt und Unterstützungsmöglichkeiten finden Sie auf der Website der Ökologischen Tierzucht gGmbH


Spendenaktion Januar / Februar 2015

6.190 € für die ökologische Kartoffelzüchtung & Kultivierung alter Sorten

Blaue Anneliese, Angeliter Tannenzapfen oder Rote Emmalie: Beim Landwirt Karsten Ellenberg bekommt man Kartoffeln, von denen man möglicherweise noch nie gehört hat. Der engagierte Bioland-Bauer baut diese Raritäten auf seinen Feldern an und trägt so dazu bei, das Wissen um alten Sorten und deren Saatgut zu erhalten. 

Doch Karsten Ellenberg und seine Frau gehen noch einen Schritt weiter und betreiben eine kleine, ökologische Kartoffelzucht. Dabei entstehen, z.B. durch das kreuzen von Wildsorten mit modernen Kartoffelsorten, neue Sorten, die zu den besonderen Ansprüchen des ökologischen Kartoffelanbaus passen.

Die Zukunftsstiftung BioMarkt spendete von jeder im Aktionszeitraum verkauftenGourmet 1 kg-Kartoffeltüte 50 Cent und konnte die Züchtungsarbeit von Karsten Ellenberg mit insgesamt 6.190 € unterstützen.

www.kartoffelvielfalt.de